Fragestellung des Forschungsprojekts SmartEnergyHub

image003

Wie können Betreiber kritischer Infrastrukturen ihr Energiemanagement vor dem Hintergrund eines sich rasch wandelnden Energiemarkts optimieren? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Forschungsprojekt SmartEnergyHub auf Basis einer sensorbasierten Smart-Data-Plattform. Energiesparpotenziale werden erschlossen, indem Energiemanagementdaten, Wetterprognosen und die Anbindung an externe Marktplätze kombiniert werden. SmartEnergyHub nutzt alle verfügbaren Daten aus dem Energiemanagementsystem und erstellt daraus Prognosen für die nahe Zukunft. Durch die Anbindung an die internen Schnittstellen werden bestehende Lösungen im Energiemanagement durch cloudbasierte Anwendungen erweitert.
>Mehr über das Projekt


Möchten Sie kooperieren?

Interessierte Unternehmen sind eingeladen, die entwickelten Lösungen im Projekt SmartEnergyHub aktiv mitzugestalten. Bis Ende 2017 wird ein Anwenderkreis zwei Mal im Jahr tagen. Dabei werden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und mit den Mitgliedern des Anwenderkreises diskutiert. Mit einem stark aufgestellten Projektkonsortium aus Softwaredienstleistern, Energieberatungsunternehmen und Forschungsinstituten wird so ein breites Spektrum an Wissen und Erfahrung abgedeckt. Dazu gehören: Fichtner IT Consulting, in-Gmbh, seven2one, Fraunhofer IAO, Fraunhofer IAIS, Flughafen Stuttgart.
>Sie möchten kooperieren? Kontaktieren Sie uns.